Hallo zusammen,

trotz der vielen Seminare die man als Betriebsratsmitglied besuchen kann und auch habe, kommt es dennoch immer wieder vor das einem die Antwort nicht gleich einfällt.

Folgender Fall:
11 Mitglieder
2 Freigestellt (Vorsitzender / Stellv. Vorsitzender)

Die beiden Vorsitzenden müssten zu einem GF-Meeting zum anderen Standort fahren und sind direkt danach nach Hause gefahren.
Wärend dessen haben einige Betriebsratskollegen eine Außerordentliche Sitzung einberufen und haben die Freistellung und Vorsitzenden Funktion aufgehoben und aus den anwesenden sich zwei neue selbst benannt. Diese haben sie direkt an die Mitarbeiter kommuniziert noch nicht mal an die Geschäftsführung die daraufhin bei den Vorsitzenden angerufen haben und gefragt haben was da los sei.

Jetzt könnt ihr euch vorstellen dass die Vorsitzenden sehr sparsam gekuckt haben. Meine Fragen dahin ist, dürfen die das so ohne weiteres? Es handelt sich hierbei nicht um den §23 BetrVG. Können die dagegen vorgehen?