Hallo, wir werden demnächst eine große Fusion durchführen. Dazu gehört es, dass ein Teil der Belegschaft an einen anderen Arbeitsort ziehen muss, Maschinen verlagert werden, neue Funktionen geschaffen werden etc.
Wir vom Wirtschaftsausschuss haben zu den Änderungen eine Sitzung mit der Geschäftsführung gehabt. Nach diesen Informationen würden wir gerne für den Wirtschaftsauschuss einen Rechtsbeistand /Anwalt anfordern, der uns hinsichtlich der Fusion zu den Wirtschaftsauschussfragen beraten kann.
Der Antrag für einen Fachanwalt wurde an die GF weitwergegeben. Als Antwort kam: "Da ich einen externen Beratungsbedarf im Rahmen der gesetzlichen Aufgaben des Wirtschaftsausschusses nicht ohne Weiteres erkennen kann, bitte ich zunächst um kurze Darlegung, an welcher Stelle den Mitgliedern des Wirtschaftsausschusses die hierfür erforderliche Sachkunde fehlt."
Kann die GF die Rechtberatung verwehren? Oder wie kann man jetzt am besten argumentieren?