Hallo.
Ich habe im Dez.'11 eine betriebsbedingte Kündigung erhalten mit sofortiger Freistellung zu Ende Jan'12. Habe Kündigungsschutzklage eingereicht. Nachdem die Klage beim AG eingegangen ist, bekam ich eine personenbedingte fristlose Kündigung hinterher. Mein Anwalt hat dies natürlich sofort moniert, das es keine "personenbedingte, fristlose Kündigung" geben kann. In der Güteverhandlung ist der Richter aber garnicht auf die für mich falsche Kündigung eingegangen.
Hat hier jemand eventuelle Vergleichsfälle für mich? Oder andere Infos?
Danke