Hallo,

ich habe mal eine (datenschutzrechtliche?) Frage, vielleicht könnt Ihr mir da weiterhelfen:

Ein Mitarbeiter hat sich darüber beklagt, dass er zuhause angerufen wurde,
als er krankgemeldet zuhause geblieben ist.
Bei diesem Telefonat wurde er offensichtlich "ausgefragt" und es wurde ihm
nun zugetragen, dass bei diesem Telefonat angeblich der Lautsprecher aktiviert war,
damit hier andere Personen mithören können.

Wie verhält es sich in einem solchen Fall?
Abgesehen davon, dass sowas nicht leicht nachzuweisen ist:
Muss die Person am anderen Ende der Leitung darauf hingewiesen werden,
dass der Lautsprecher am Telefon aktiviert wird/andere Leute das Telefonat mithören?
Fällt so etwas in den Bereich Datenschutz?

Gruß.