Wurde am 06.05.2009 als Mitglied des BR von meinem AG fristlos mit einer Verdachtskündigung entlassen Klage wurde schon erhoben. Meine frage darf der BR einfach Sitzungsprotokolle an Betriebsfremde Personen weitergeben um eine Pflichtverletzung meinerseits zu beweisen.
Mir wird Verleumndung gegen unseren Bertriebsarzt vorgeworfen
Wer mich so anschreiben will hier eine passende E-mail adresse
alfaromeo156@teleos-web.de
Also natürlich habe ich einen Anwalt aber wenn der Personalleiter als gast beider Sitzung anwesend war könnte das den sachverhalt ändern. Außerdem bin ich davon ausgegangen hier Meinungen und Erfahrungen austauschen zu können.

Seit der BR Wahl man mir das Leben so schwer wie möglich zu machen.
Natürlich könnte sich der Arzt selber wehren. Aber der AG und die anderen Kollegen des BR sehen die vertrauensvolle Abeit als nicht mehr möglich. Außerdem sei das innerbetrieblich Ansehen der Firma geschädigt worden.