Vor drei Jahren fand die Überleitung unserer bisher städt. Behörde in eine GmbH statt, bleibt jedoch weiterhin 100%ige Tochtergesellschaft der Stadt. Im Überleistungsvertrag ist verschriftet, dass die GmbH in bestehende Dienstvereinbarungen, Dienstanweisungen sowie in über- und aussertarifliche Regelungen eintritt. Jetzt nach drei Jahren werden 3 Kollegen städt. Parkplätze, die zum Teil seit 25 Jahren an die Kollegen vermietet wurden gekündigt, ohne das der Betriebsrat eingebunden wurde. Sind wir als Betriebsrat in der Mitbestimmung ? Wie siehts mit der Besitzstandwahrung aus ?