Hallo,

unser BR hat einen Beschluss gefasst, ein BRM zu einer Grundlagenschulung zu schicken. Das wurde auch dem AG schon vor 2 Moaten mitgeteilt, damit dieser genug Zeit hat sich darauf einzustellen das diese Mitarbeiterin in der Zeit fehlt und das er die Kosten tragen muss. Es handelt sich um ein 3 Tage Seminar.

Der Arbeitgeber weigert sich nun aber die Kosten dafür zu tragen und meint, die Kollegin sei noch nicht so weit für diese Schulung (was völliger Quatsch ist - sie soll ja zum Seminar um was zu lernen) außerdem will er ihr auch die Arbeitszeit nicht vergüten.

Das Seminar soll Mitte Oktober stattfinden. Die Kosten alleine "vorstrecken" kann die Kollegin nicht - wie sollen wir uns verhalten?

Wie schnell geht eine Klage in diese Richtung durch? Wer kann uns helfen???