Hallo

Unser AG hat mit uns bezgl. Einführung einer Zeiterfassung gesprochen. Dazu hat er uns einen Vorschlag für eine BV gegeben, der uns überhaupt nicht gefiel (soll vorkommen). Wir haben daraufhin unseren eigenen Vorschlag unterbreitet (wobei wir die bekannten Wünsche des AG teilweise mit berücksichtigt haben). Dieser Vorschlag wurde vom AG modifiziert. Teilweise waren uns die Änderungen klar und teilweise nicht so ganz, also haben wir unsere Fragen an den AG gegeben und um einen Gesprächstermin gebeten. Vom AG kam bisher keine Reaktion, jedenfalls nicht zum Thema Zeiterfassung. Allerdings hat er jetzt uns und eine Stunde später alle Kollegen informiert, daß er ab 3.September eine Anwesenheitsliste auslegen will, in die sich jeder einzutragen hat. Genauere Details sollen noch folgen. Er ist der Meinung, daß wir da keine Mitsprache haben. Wie seht ihr das mit der Mitbestimmung? Er kann doch nicht einfach die Gespräche zur BV beenden und dann eine Anwesenheitsliste einführen.
Ach ja unser AG ist momentan wohl aus einem anderen Grund etwas sauer auf uns als BR. Theoretisch haben wir nächste Woche ein Gespräch (Monatsgespräch) mit dem AG, falls er nicht der Meinung ist keine Lust dazu zu haben.