Hallo,

in unserem Verein (Landshuter Netzwerk e.V.) der als Trägerverein für soziale Arbeit dient (Betreutes Wohnen bei pchychisch Erkrankten, Suchtberatung, Migrationsberatung, Tagesstätte, Zuverdienstarbeit) haben wir vor 5 Jahren einen BR nach dem BetrVG gegründet. Dies wurde vom AG anerkannt. Nach jüngsten finanziellen Umstrukturierungen, ist unser AG nun auf die Idee gekommen, dass wir nun ein Tendenzbetrieb sind. Dem BR wurde Mitspracherechte bei Einstellungen und in finanziellen Bereichen entzogen.

Meine Fragen
Sind wir ein Tendenzbetrieb? Zutreffen würde unter Umständen nur Karitative Tätigkeiten da wir Konfessionlos sind (Leitfaden) und als Gemeinnützig gelten
Gibt es nach 5 Jahren Anerkennung des BertVG vom AG so etwas wie Gewohnheitsrecht?

Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen

MfG UFLI