Wie verhalte ich mich?

Gewerkschaft hat als Lockangebot 1 % von Netto mit den AN vereinbart um diese im Betrieb zu etablieren! Normal ist 1% von Brutto.

Jetzt nach einem Jahr wird den Mitgliedern schriftlich mitgeteilt, das Satzungsgemäss der Beitrag auf 1 % Brutto angehoben wird.

Zudem haben wir das Problem das unser AG uns erklärte, das wenn ein AN aus der Gewerkschaft austritt für diesen nicht mehr der Tarifvertrag gilt. Weniger Urlaubs/Weihnachtsgeld etc.

Ich muss darauf hinweisen das die Gewerkschaft zu 45% Miteigentümer unseres Unternehmen ist. (Kaum zu glauben aber Wahr!)

Jetzt sind wir ein wenig Ratlos wie / welche Hilfestellung man den Kollegen geben kann.

Grundsätzlich stellt sich die uns die Frage ob das rechtens ist!

Unser Konzern besteht aus einer Mutterfirma ( Hier gibt es keinen Mitgliedszwang) und einigen Töchtern. (Hier wird mit der Brechstange gearbeitet)