Hallo

Ich habe eine Frage zu einer internen Stellenauschreibung. Eine Teilzeitkraft hatte den Wunsch hochgestuft zu werden. Als eine Stelle frei wurde, sollte diese mit einer externen Kraft besetzt werden. da eine ordentliche Stellenausschreibung ausgeblieben ist, konnten wir die Zustimmung verweigern. Aber was passiert nun. Unser Arbeitgeber kann die Person nicht einstellen, und zieht es vor dann lieber niemanden einzustellen. Können wir als Betriebsrat noch etwas für unseren Mitarbeiter tun, oder muss er selbst sein Recht vor Gereicht einklagen. Wie sehen seine Chancen aus? Im Teilzeit und Befristungsgesetz §4 steht, dass interne Mitarbeiter Vorrang haben, sofern dringende betriebliche Gründe dies zulassen! Was kann ich mir denn unter dringenden betrieblichen Gründen vorstellen? Kann mir da jemand einen oder mehere Tipps geben?

Gruss
Malik