Liebe Betriebsräte,
heute bin ich aus unserem BR zurückgetreten.
Eine Frage zum Ablauf der Sitzung: ich habe der Vorsitzenden signalisiert, dass ich zurücktreten werde. Daraufhin wurde eine außerordentliche Sitzung einberufen. Ohne zu ahnen worum es gehen wird bin ich erschienen. Dort saßen mir der gesamte BR und alle Ersatzmitglieder gegenüber. Mir wurde gesagt, ich sei, durch die vorgenannte Ankündigung bereits zurückgetreten und dabei blätterte ein Kollege flink und gewissenhaft im Fitting. Ich habe gelacht und gesagt, dass ich nicht zurückgetreten bin und es auch in dem Moment nicht tuen werden. Da hieß es: So geht das nicht - kein hin und her und schließlich sei das den geladenen Ersatzmitgliedern gegenüber auch unfair - alle hätten viel zu tun und keine Zeit zu vergeuden! Naja - ein Kollege kam mir zuvor, trat zurück und ich folgte ihm sodann. Meine Frage: War die Sitzung rechtmäßig? Was haltet Ihr von diesem Prozedere? Wie hat ein Rücktritt in einem guten BR auszusehen? Bis heute hat der BR nicht öffentlich Stellung genommen und/oder offiziell Ersatzmitglieder benannt. Wir als Zurückgetretene haben bereits einen offenen Brief an die Kolleginnen und Kollegen gegeben!