Hallo zusammen,
bei unserer Betriebsratswahl möchte sich ein Auszubildender aufstellen lassen. Er ist 18 Jahre alt und länger als 6 Monate im Betrieb. In seinem Ausbildungsvertrag steht, dass er nach der Ausbildung (31.08.2006) nicht weiter beschäftigt wird. Wie sieht es nun mit dem Kündigungsschutz aus, wenn er zum Betriebsratsmitglied gewählt wird.
1. Muß er vom AG weiter beschäftigt werden.
2. Kann er die Betriebsratsarbeiten weiter führen auch wenn er nicht mehr bei uns arbeitet. Kann ihm der AG den Zutritt zum Betrieb verbieten.

über Antworten wäre ich sehr dankbar.

Kann mir vielleicht noch jemand sagen, wo ich das genau nachlesen kann, damit ich eventuell meinen AG damit konfrontieren kann. Ich möcht nicht mit leeren Händen dastehen.

Mit kollegialen Grüßen
Peter