Hallo

und Gruß als neuer Schreiber hier.

Wir haben seit Juli einen Betriebsrat, u.a. deshalb, weil in einer bestehenden "Betriebsordnung" Dinge stehen, die der GF noch aus seinem Direktionsrecht ohne BR so haben möchte. Stichwort hier: Einführung einer Kernzeit von 10 bis 16 Uhr. Es hat vorher wunderbar ohne funktioniert und die Einfühurng hat die Atmosphäre sehr verschlechtert.

Gibt es hier so etwas wie eine "Nachwirkung" von alten Anweisungen des AG? Es gab schon drei Monatstreffen mit der GF und bisher leider nur Stellungnahmen hin und her. Wir haben letzte Woche ein Umfrage unter den Kollegen gestartet und mehr als die Hälfte der Kollegen möchte die Kernzeit abschaffen oder verkürzen.

Wir haben lt. §87 BetrVG Mitbestimmungsrechte und können eine BetrVereinbarung erzwingen. Aber können wir bis dahin die alte Betriebsordnung quasi nicht mehr akzeptieren und für ungültig erklären?

Ich habe im Internet, im Fitting und hier im Forum leider nichts gefunden.

Vielen Dank und Gruß aus Berlin

Uwe