Hallo,
ein Kollege mit Führungsverantwortung vergreift sich von Zeit zu Zeit im Ton, wenn er mit Kollegen bzw. Mitarbeitern spricht.
Jetzt ist er aktuell einem Mitarbeiter gegenüber handgreiflich geworden, er hat ihn aus dem Büro "geschoben".
Nach Androhung einer Abmahnung für beide Beteiligten durch den Geschäftsführer wurde dieser Fall zwischen beiden "geklärt".
Dem Kollegen wurden bereits in verschiedenen Gesprächen durch die Geschäftsführung/Personalabteilung und durch den Betriebsrat arbeitsrechtliche Konsequenzen angedroht.
Diese sollen auch in diesem Fall wieder ausbleiben.
Wir als Betriebsrat sehen hier mindestens eine verhaltensbedingte Abmahnung als dringend nötig an.
Wie können wir/Sollen wir überhaupt die Geschäftsführung/Personalabteilung "überzeugen", diese auszuhändigen?
Danke für Eure Info.
Gruß