Hallo Kollegen,

wir haben eine Anhörung zu einer Kündigung.
Das wir einen Widerspruch verfassen ist klar. Es geht um die korrekte Anhörung.
Wir haben eine Anhörung zu einer fristlosen außerodentlichen Kündigung, hilfsweise eine ordentliche fristgerechte Kündigung.
Geht es, das dies in einer Anhörung geschieht? Müssten da nicht zwei seperate Anhörungen erfolgen? Müssen wir dies der GF mitteilen? Oder sollen wir nichts sagen, und der Kollege kann dann die Kündigung wegen fehlerhafter Anhörung anfechten?

Danke für Eure Hilfe.

Gruß
Franz-Josef