Liebe Kollegen,
meine Frage bezieht sich auf den sogenannten Frühschluss. Ein Mitarbeiter nimmt den Tag vor dem Frühschlusstag und den nächsten Arbeitstag nach den Feiertagen Urlaub. Er hätte an dem Frühschlusstag ein Kreuz im Schichtplan das besagt dass er bezahlt zu Hause bleibt durch Tarifvertrag. Er hätte auch nicht die Möglichkeit, falls er wollte, arbeiten zu kommen, da der Betrieb stillsteht. In unserem Unternehmen wird Ihm dann jedoch dafür ein Tag Urlaub mehr berechnet, nämlich der Tag des Frühschlusses. Die Tarifvertragsparteien haben dazu unterschiedliche Auffassungen. Habt Ihr diesbezüglich Erfahrungen gemacht oder kennt Ihr Lösungsansätze ? Der BR findet es etwas befremdlich das hier einseitig zu Lasten des Arbeitnehmers eine Leistung erbracht wird (Urlaub), obwohl er den Tag sowieso bezahlt bekommen würde. Wie ist Eure Meinung. Unser Betrieb ist aus der Papierbranche.
Vielen Dank schon mal den Helfenden.