Hallo Zusammen !
In unserem Betrieb wird seit neuestem dem Mitarbeiter der nach der Probezeit eine Festanstellung bekommt zusammen mit dem Arbeitsvertrag ein Mitgliedsvertrag vorgelegt der von dem Mitarbeiter zu unterschreiben ist. Diese Mitgliedschaft ist kostenpflichtig . Der Monatsbeitrag von 2.50 Euro wird vom Lohn abgezogen.Kann leider nicht den Namen nennen der Vereinigung-auf jedenfall in ganz Deutschland vertreten. Ich bin der Meinung wenn ich z.B.in eine Gewerkschft eintrete ist das doch meine Sache und freiwillig. Sollte einem MA gekündigt werden ist auch die Mitgliedschaft erloschen.
Ein Beispiel: arbeite bei Opel , später bei BMW--zahl doch dann nicht weiter im Opelverein oder?
Diese Sache ist uns BR erst durch interne Anfragen der Betroffenen MA bekannt geworden!!!
Wie sollten wir uns ( BR ) jetzt Verhalten ohne die MA in Schwierigkeiten zu bringen?