Verfällt der Urlaub nach einem Jahr Krankheit in der Wiedereingliederung?

Die Frage, ob der Urlaub nach einem Jahr Krankheit in der Wiedereingliederung verfällt, die setzt schon einiges voraus.

Nämlich, erstens: Ja, der gesetzliche Urlaubsanspruch kann verfallen. Und dabei geht es noch nicht um die Frage, ob man krank ist oder nicht. Vielmehr sieht das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) vor, dass der gesetzliche Urlaub mit Ende des Kalenderjahres, spätestens aber mit Ablauf des 31.03. des nächsten Jahres, weg ist.

Zweitens: muss man wissen, dass eine Besonderheit bei Arbeitnehmern gilt, die längerfristig krank sind. Hier sagt das Recht, dass der Urlaubsanspruch aus diesem Jahr nicht zum 31.03. des nächsten, sondern zum 31.03. des übernächsten Jahres weg ist.

Und drittens: muss man wissen was eine Wiedereingliederung ist, beziehungsweise was sie nicht ist. Das Wiedereingliederungsverhältnis ist eine Möglichkeit einen lange erkrankten Arbeitnehmer wieder in das Berufsleben einzugliedern.

Was es aber nicht ist: Es ist nicht die Wiederaufnahme der Arbeit im Sinne des Arbeitsverhältnisses. Vielmehr ruhen auch während der Wiedereingliederung die wechselseitigen Pflichten des Arbeitnehmers und Arbeitgebers aus dem Arbeitsverhältnis.

Und damit komme ich zur Antwort auf die Frage. Weil während der Wiedereingliederung die Pflichten aus dem Arbeitsverhältnis ruhen, kann auch kein Urlaub gewährt werden. Denn der Urlaub, der ist nichts anderes, als die bezahlte Freistellung von der Arbeitspflicht.
Und jetzt kommt es halt darauf an. Wenn das Arbeitsverhältnis mit seinen Arbeitspflichten nicht rechtzeitig vor dem 31.03. des übernächsten Jahres wieder auflebt, dann verfällt der Urlaubsanspruch aus diesem Jahr.
Wenn ich also beispielsweise meinen Urlaub für 2016 in 2016 infolge Krankheit nicht nehmen konnte und auch noch in 2017 das ganze Jahr krank bin und dann beginnt ab dem 01.01.2018 meine Wiedereingliederung, die aber beispielsweise bis zum 30.04.2018 und damit länger als bis zum 31.03.2018 dauert, dann ist mein Urlaubsanspruch aus dem Jahr 2016 futsch.