Hallo. Eine Kollegin ist seit 35 Jahren als Erziherin in einem Wohnheim für Menschen mit Handicap tätig. Dies ist ein Schichtbetrieb (früh,spät,nacht) sie hat einen Stellenanteil von 50% und hat ein Attest vom Hausarzt das seit ~9 Jahren gültig ist, dass sie keinenNachtdienst mehr leisten kann und wünscht sich eine Stellenanteilerhöhung. Dieser Antrag wurde auf Grund "unflexibel" der Dienstzeiten vom HL abgelehnt. Ist dies rechtens? Zeitgleich der Ablehnung wurden einige Stellen erhöht und neu Einstellungen Vorgenommen. Wir haben eine freie Dienstplan Gestaltung und es gibt genügend Kollegen/innen ihrer Wohngruppe die Nachtdienst liebend gerne machen. Was könnt ihr sagen?