Bin aktiver Betriebsrat. Eine neue Firma wurde gegründet und ich wurde mit vielen anderen KollegInnen in die neue Firma mittels eines Arbeitskräfteüberlassungsvertrages verliehen.
Die Gewerkschaft empfiehlt in der neuen Firma einen Betriebsrat zu gründen, weil man mit seinem Ursprungsmandat der alten Firma nur 1 Jahr in der neuen Firma agieren kann. (?)
Wenn ich das nun tue, verliere ich jedoch das Mandat der Firma, die mich verleiht. Dies wiederum hätte zur Folge, dass ich plötzlich in keinerlei Vorgänge meiner eigentlichen Firma mehr einbezogen würde... Nicht einmal bei den eigenen KV-Verhandlungen mitbestimmen dürfte... Gibts hier Lösungen?