Hallo Kollegen/innen,
hier eine Frage an die Experten.
Seit ca. gut 2 Jahre stellt unsere Klinik für "Notfälle", die jedoch vorauszusehen sind da z.B. Mitarbeiter länger krank sind, Urlaub ansteht usw. vermehrt Leiharbeiter in der Pflege ein. Unser Ziel als BR ist es jedoch, da wir einen minimalen Personalstand in der Pflege haben, den Leiharbeitereinsätzen nicht zuzustimmen (Mitbestimmungsrecht) sondern eher das Ziel verfolgen, mehr Personal einzustellen. Kann mir jemand eine stichhaltige Begründung mitteilen, die wir als BR für die Personalabteilung auf dem Anhörungsbogen aufführen können, wenn dem Einsatz des Leiharbeiters nicht zugestimmt wird? Hatte schon mal jemand den Fall, dass der erneute Einsatz dieser abgelehnten Person aus der Leihfirma, durch eine Einigungsstelle ersetzt werden musste?
Für Hilfe diesbezüglich wäre ich sehr dankbar
herzlichst Sherin