Hier wird Ihnen als Betriebsrat geholfen

Die große Wissensplattform
für Betriebsräte

 

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen, die Sie für Ihre verantwortungsvolle Arbeit als Betriebsrat benötigen. Aber auch zahlreiche Praxis-Tipps finden Sie hier. Egal, ob neu gewählter Betriebsrat oder "alter Hase" – hier wird jeder fündig! Wenn Sie den Erfahrungsaustausch mit Kollegen suchen, ist das BR-Forum für Sie besonders interessant. Schauen Sie doch gleich mal rein!

 

 


Die aktuellsten Beiträge aus unserem Betriebsräte-Forum                   Beitrag schreiben

Personaleinsatzpläne
Hallo, wir haben eine BV die besagt dass Schichtpläne 14 Tage vorher aushängen sollen. Der Arbeitgeber hält sich nicht daran, meisst werden die Schichtplane 7-10 Tage vorher ausgehangen. Der Arbeitgeber sagt uns, dass er sich bemüht aber es nicht immer möglich ist die 14Tagefrist einzuhalten. Er sagt uns auch, das in der BV "soll" nicht "muss" steht. Dementsprechend er seiner Meinung nach keine wirkliche Pflicht hat 14 Tage vorher auszuhängen. Gibt es eine gesetzliche Regelung hierzu? Können wir irgendwie den Arbeitgeber zwingen sich an die Sollbestimmung der BV zu halten? Vielen Dank und beste Grüsse PaulBreitner
Erstellt am 30.08.2016 um 17:05 Uhr von PaulBreitner
Beitrag anzeigen oder antworten
3 Antworten
40x
angeklickt
Firma will Schulungsplan von Betriebsrat und Kosten
Liebe Leute! Unsere Firma verlangt vom Betriebsrat eine Schulungsplan für den Rest von 2016. Diesen sollen wir bis 15. September abgeben. Darf der Arbeitgeber das? Müssen wir ihm das geben? Ist die Frist nicht viel zu kurz? Dann will er noch wissen, welche Kosten beim BR noch dieses Jahr entstehen. Muss auch bis 15 September geliefert werden. Da will er besonders die gr0ssen Brocken Reisekosten und so wissen. Keine Bleistifte sagte er. Kann er das so machen?
Erstellt am 30.08.2016 um 14:51 Uhr von Kohlgruber
Beitrag anzeigen oder antworten
9 Antworten
125x
angeklickt
Ein Rat zu Fortbildungen
Hallo liebe Leute, ich benötige Euren Rat. Es geht um unsere Betriebsratsfortbildungen, genauer um den Antrag auf Kostenübernahme durch den Arbeitgeber. Eines kurz vorweg: Obwohl wir weit unter den gesetzlichen Möglichkeiten (was die Anzahl der Fortbildungen bzw. deren Gesamtdauer betrifft) bleiben, haben wir immer wieder Probleme mit der Kostenübernahme und sind deshalb bestrebt die Kommunikation mit dem AG grundsätzlich Gerichtsfest zu gestalten. Also: Das Anschreiben an den AG enthält alles wesentliche zu Beschluss und Seminar und eine Fristsetzung von einer Woche. Über diese Fristsetzung regt sich die AG immer wieder auf, weil sie Zeit zum nachdenken benötigt und bei der Dauer dieses komplizierten Prozesses nicht eingeschränkt werden will. Meinetwegen gönne ich Ihr das, aber wenn ich mich nicht irre ist eine Fristsetzung im theoretischen Falle eines Rechtsstreites absolut notwendig. Wie haltet Ihr das mit dem Anschreiben bzw. Kostenanfrage für Eure Seminare? LG pummelfee
Erstellt am 30.08.2016 um 12:16 Uhr von pummelfee
Beitrag anzeigen oder antworten
10 Antworten
197x
angeklickt
Definition Sammelpunkt/5x10 Stunden anstatt 40Stunden normale Arbeitszeit
Hallo zusammen, folgende Frage bewegt uns. Wir sind eine Firma die 55km (nördlich) entfernt von Hamburg liegt. Unsere Kollegen wohnen bis zu 80km entfernt (noch nördlicher). Es wurde immer hier in der Werkstatt gearbeitet nun kommen vermehrt Ausseneinsätze im Hamburger Hafen dazu. Die normalerweise immer wie folgt abliefen - Einstempeln um 7 Uhr morgens und dann Abfahrt zum Hafen, dann wieder gegen 3 uhr nachmittags zurück und um spätestens 17 Uhr ausstempeln. Das 5 mal die Woche. Ich glaube nicht das man 5 Mal die Woche immer über die normale vereinbarte Arbeitszeit arbeiten darf. LKW Fahrer dürfen auch nur 2 mal die Woche 10 Stunden und dann wieder nur max 9 Stunden arbeiten. Dann kommt nun dazu, das nun aufgefallen ist, das man ja durch die lange Anfahrt und die Mega Baustellen manchmal erst um 9 Uhr vormittags die Arbeit startet und dann eben nur 6 Stunden max ohne Pause arbeiten kann. Darum sagt der Checf nun, das alle Mechaniker nicht mehr hier sondern direkt in Hamburg anfangen zu arbeiten, das heisst, das sie dort um 7 Uhr morgens sein sollen und dann bis 17 Uhr Abends dort bleiben müssen. Dann aber den Mega Weg nach hause haben. geht sowas rechtlich? also 5x10 Stunden und den Anfahrtsweg bzw den normalen Sammelpunkt ändern? das ist doch ein Betriebsrisiko oder nicht? Was kann der Angestellt für die Entfehrnung zur Baustelle? vielen Dank schon im vorraus
Erstellt am 30.08.2016 um 11:08 Uhr von Kiebitzmaik
Beitrag anzeigen oder antworten
1 Antwort
125x
angeklickt
JAV-Wahlen
Hallo Leute, unsere JAV-Wahl findet wahrscheinlich am 13.12.2016 statt. Nach 3 Jahren ohne Azubis sind endlich wieder 10 Azubis am Start. Unsere Azubis arbeiten in den nächsten Wochen zu unterschiedlichen Terminen, je nach Berufsgruppe, in der Firma. In der 50.KW sind sie endlich alle einmal gemeinsam im Betrieb und da wollen wir die Wahl durchführen. Normalerweise findet die Wahl ja zwischen dem 1.10. und 30.11 des Jahres statt, aber wir hatten keine JAV mehr. Frage: Ist der Wahltermin korrekt und wie lange ist dann die neue Amtszeit des JAV.
Erstellt am 30.08.2016 um 10:31 Uhr von zuckertuete
Beitrag anzeigen oder antworten
4 Antworten
75x
angeklickt


zum Forum

 

 

Home | Kontakt | Sitemap | Impressum

© W.A.F. Institut für Betriebsräte-Fortbildung AG. Alle Angaben, Inhalte usw. auf allen Seiten ohne Gewähr.