Kann mir während der Arbeitsunfähigkeit gekündigt werden?

Arbeitsunfähigkeit ist ein durch Krankheit oder Unfall hervorgerufener Körper und/oder Geisteszustand, aufgrund dessen der Arbeitnehmer seine bisherige Erwerbstätigkeit überhaupt nicht oder nur unter der in absehbar nächster Zeit zu erwartenden Gefahr der Verschlimmerung seines Zustandes weiter ausüben kann. So hat es das Bundessozialgericht seinerzeit definiert.

Und ja, einem Arbeitnehmer kann auch während der Arbeitsunfähigkeit gekündigt werden. Das ist ein hartnäckiger Irrtum der sich hält, dass man während der Krankheit kündigungsgeschützt sei. Es kann zwar in Extremfällen Ausnahmen geben, zum Beispiel wenn der Arbeitgeber einem Arbeitnehmer eine Kündigung nach einem schweren Autounfall direkt ins Krankenhaus noch am selben Tag zustellt, da haben Gerichte schon festgestellt, dass das eine Kündigung zur Unzeit ist.

Aber ansonsten ist man generell bei Arbeitsunfähigkeit nicht geschützt, es bringt also auch nichts sich in die Krankheit zu flüchten um einer Kündigung zu entgehen. Kommen Sie lieber zu einem Rechtsanwalt wenn Sie gekündigt wurden, meistens bestehen beste Prozessaussichten einen Kündigungsschutzprozess zu gewinnen.
Übrigens, ich bin Rechtsanwalt.