Wer trägt bei Arbeitsausfall das Risiko?

Folgender in der Praxis häufig vorkommender Fall: der Arbeitgeber kommt zu ihnen und sagt: "Lieber Arbeitnehmer, sie können heute nach Hause gehen, ich habe keine Arbeit mehr für sie. Sie können sich dafür Minusstunden aufschreiben und die beizeiten wieder reinarbeiten." Das ist ein häufiger Fall, den viele Arbeitnehmer schlucken, aber nicht schlucken müssten. Wenn der Arbeitgeber keine Arbeit mehr für sie hat, und sie ihre Arbeitsleistung dennoch anbieten, dann kommt der Arbeitgeber in Annahmeverzug.

Das heißt, sie bieten ihre Arbeitskraft an, er nimmt sie aber nicht an und muss sie aber dennoch weiter bezahlen für die Zeit. Wenn er aber dennoch darauf besteht, können sie ruhigen Gewissens nach Hause gehen und müssen sich jedenfalls keine Minusstunden aufschreiben und haben vollen Lohnanspruch.