Sind die erste und letzte Fahrt des Außendienstmitarbeiters am Tag Arbeitszeit?

Mein Mandant ist bereits seit Jahren im Außendienst beschäftigt und der Arbeitgeber weigert sich beharrlich ihm die erste Fahrt morgens von seiner Wohnung zum ersten Kunden und die letzte Fahrt vom letzten Kunden zurück zu seiner Wohnung zu vergüten. Der Arbeitgeber argumentiert da mit nein, das sei vergleichbar mit dem Weg von zu Hause zur Firma und den würde er den übrigen, vor allem im Innendienst beschäftigten Mitarbeiter, ja auch nicht vergüten. Für meinen Mandanten war es ganz schön ärgerlich, denn es hatten sich einige Stunden aufgelaufen. So am Tag konnten die erste Fahrt zum Kunden und die Fahrt von letzten Kunden tatsächlich bis zu zwei Stunden ausmachen, weil sein Einzugsgebiet entsprechend hoch war. Aber wer hatte Recht?

Der Arbeitgeber oder mein Mandant, der diese Zeit gerne bezahlt hätte. Im Außendienst zählt die Fahrt zum ersten Kunden genauso mit zur Arbeitszeit, wie die Fahrt vom letzten Kunden nach Hause. Das hängt damit zusammen, dass bei Mitarbeitern im Außendienst die Reisetätigkeit ein zwingender Bestandteil ihrer Arbeitspflicht ist. Denn gerade weil der Außendienstler keinen festen Arbeitsplatz hat, kann er ohne entsprechende Dienstreise seine Tätigkeit ja gar nicht erbringen.

Etwas anderes gilt nur dann, wenn der Mitarbeiter im Außendienst von der Firma aus seine Fahrt zum ersten Kunden startet. Denn dann wird ihm der Weg von seiner Wohnung aus bis zur Firma genauso wenig vergütet, wie den übrigen Mitarbeitern, die zum Beispiel im Innendienst arbeiten. Ja vorliegend hieß das für meinen Mandanten, dass er durchschnittlich zwei Stunden am Tag nachträglich vergütet bekommen konnte. Und das war natürlich ein ganz schönes Ergebnis des Rechtstreits.

Übrigens, bei der Arbeitszeit, bei Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeit, sind Betriebsräte mitbestimmungspflichtig. Das heißt man sollte in jedem Fall immer prüfen, ob auch speziell für die Außendienstler und für ihren Beginn und ihr Ende der Arbeitszeit eine Betriebsvereinbarung geschlossen werden kann.