Die WM 2018 in der Arbeit im Radio verfolgen - Ist das erlaubt?

Grundsätzlich gilt ja:

Während der Arbeitszeit hat der Arbeitnehmer zu arbeiten.

Jetzt aber die gute Nachricht für alle Fußballfreunde:

Radio hören während der Arbeitszeit ist erlaubt!

Zumindest, wenn das den betrieblichen Ablauf nicht stört und die Arbeitsergebnisse weiterhin gut sind. Ja dass es den betrieblichen Ablauf, vor allem andere Kollegen, nicht stört kann man dadurch verhindern, dass man einfach einen Kopfhörer aufsetzt. Wenn der Arbeitgeber das dann trotzdem untersagen will, weil einer der gerade genannten Punkte gegeben ist, also vielleicht die Arbeitsergebnisse für ihn nicht zufriedenstellend sind, dann jedenfalls muss er, wenn es einen Betriebsrat gibt, den Betriebsrat auch beteiligen. Denn hier besteht ein Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats. Es geht um das Ordnungsverhalten beim arbeiten und deswegen um ein Mitbestimmungsrecht nach § 87 Abs. 1 Nr. 1.

Wenn allerdings das Radio hören dazu führt, dass die Arbeit überhaupt nicht mehr ausgeführt werden kann, also es um reines Arbeitsverhalten geht, zum Beispiel weil man Kundenkontakt hat, also wenn man am Bankschalter arbeitet kann man natürlich nicht während der Kundenbedienung gleichzeitig Radio hören. Dann kann der Arbeitgeber das natürlich auch untersagen, ohne den Betriebsrat zu beteiligen, denn dann geht es um's Arbeitsverhalten und nicht um das reine Ordnungsverhalten.

Übrigens:

Wer bislang am Arbeitsplatz immer Radio hören durfte, der kann sich möglicherweise auch auf betriebliche Übung berufen. Eine solche liegt vor, wenn der Arbeitgeber das vorbehaltslos geduldet hat, also nicht unter den Vorbehalt der Freiwilligkeit gestellt hat und der Arbeitnehmer dann quasi einen Rechtsanspruch darauf erwirbt.