Kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen, wie zum Beispiel Gewerkschaften oder Arbeitgeberverbände. Hierzu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht und das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen. Somit steht das kollektive Arbeitsrecht für Rechtsbeziehungen, die jeweils eine Gruppen von Arbeitnehmern und nicht den Arbeitnehmer als Einzelperson betreffen. Das „Kollektiv“ steht dabei für verschiedene Personenkreise. Sie umfassen nicht nur die Arbeitnehmer eines Betriebs, sondern beispielsweise auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. 

Tarifrecht 

Ein verfassungsrechtlich geschütztes Recht von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden ist die Tarifautonomie. Sie berechtigt die Tarifpartner zum eigenverantwortlichen Abschluss von Tarifverträgen. Diese werden in der Regel zwischen Gewerkschaften und Arbeitgebervereinigungen, in Ausnahmefällen aber auch zwischen Gewerkschaften und einem einzelnen Arbeitgeber abgeschlossen. 

Ein ausgehandelter Tarifvertrag kann dabei auch für nicht tarifgebundene Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die keinem Arbeitgeberverband und keiner Gewerkschaft angehören, zur Geltung kommen, soweit er gemäß § 5 des Tarifgesetzes (TVG) für allgemeinverbindlich erklärt wurde. Sämtliche Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind dann an diese Regelungen gebunden, soweit sie unter den Geltungsbericht des Tarifvertrags fallen. 

Für allgemeinverbindlich erklärt werden kann ein Tarifvertrag unterdessen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Die Voraussetzung hierfür ist, dass die Allgemeinverbindlichkeitserklärung im Interesse der Öffentlichkeit liegt. 

Betriebsverfassungsrecht 

Das Zusammenwirken zwischen dem Arbeitgeber und der Belegschaft eines Betriebs, die durch den von ihr gewählten Betriebsrat repräsentiert wird, regelt das Betriebsverfassungsrecht. Es regelt somit insbesondere das innerbetriebliche Verhältnis zwischen dem Arbeitgeber und der Belegschaft. 

Der Grundgedanke des Betriebsverfassungsgesetzes ist die vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen dem Betriebsrat und dem Arbeitgeber zum Wohl der Arbeitnehmer des Betriebs. Dabei mit eingeschlossen sind auch die im Betrieb vertretenen Gewerkschaften und Arbeitnehmervereinigungen.