Hallo allerseits,

üblicherweise hat man ja keinen Anspruch auf denselben sondern nur einen vergleichbaren Arbeitsplatz, wenn man aus der Elternzeit zurückkommt.

Dass nach einem längeren Zeitraum kein Anspruch auf denselben Arbeitsplatz besteht, kann ich nachvollziehen. Der AG muss ja auch planen und Organisation aufrecht erhalten, etc. Was ist aber, wenn jemand nicht die volle Zeit ausschöpft und z.B. nur ein halbes Jahr in Elternzeit geht? Verliert dieser Arbeitnehmer auch seinen Anspruch auf denselben Arbeitsplatz? Wenn jemand längere Zeit krankheitsbedingt ausfällt, kehrt derjenige doch auch wieder auf seinen angestammten Platz zurück - nach Wiedereingliederung natürlich :)

Deshalb die Frage: gibt es einen Zeitfaktor zu berücksichtigen, ab dem der Anspruch auf denselben Arbeitsplatz verfällt oder reicht es aus Elternzeit zu beanspruchen - egal wie lang???


Viele Grüße shortstuff