Ich bin ein Ein-Personen-Betriebsrat und möchte in Kürze den Wahlvorstand für die BR-Wahl 2010 bestellen (einstufiges vereinfachtes Wahlverfahren). Dazu habe ich - eine für manche ggf. seltsam anmutende - Frage: Kann ein bestelltes Wahlvorstandsmitglied seine Bestellung ablehnen? Ich gehe mal davon aus, ja, oder? D. h., ich muss kräftig die Werbetrommel rühren, oder wie seht ihr das? Tipps hierfür sind herzlich willkommen. Ich möchte z. B. anbieten, selbst Wahlvorstandsmitglied zu werden.