Darf ein Betriebsratsvorsitzender ohne Unterrichtung der übrigen Betriebsratsmitglieder im Alleingang Dritte eines auch noch fremden Unternehmens im Zusammenhang eines Falles übler Nachrede befragen? Wenn nein, mit welchen Konsequenzen hat er zu rechnen?