guten morgen liebes forum,

wir haben ein problem zu abrietszeit. die geschäftsleitung möchte das inunseren zwei standorten eine einheitliche arbeitsregelung entsteht.

wie können wir dagegen argumentieren? wir sind kein pflegebetrieb und kein produktionsbetrieb. zwingende betriebliche erfordernisse liegen also nicht vor.
der eine standort arbeit wöchentlich länger, damit der freitag kürzer ist, der andere standort "regulär". keiner möchte eine "vereinheitlichung".

eine ernuete diskusission über eine arbeitszeitänderung wäre sehr negativ, für das betriebsklima. kollegen machen schon mehr, als im Av steht...

brauche bis mittag eure "schlachtpläne" :-)

vielen dank und liebe grüße