Wir sind ein seit 1 1/2 Wochen neu gewählter und neu installierter Betriebsrat in einem Nahe Berlin gelegenen kleinen Unternehmen. Wir haben noch kein Seminar besucht, aber wollen dies tun vom 15.7 - 18.7. in Lübeck. In unserer ersten BR-Sitzung haben wir den Seminarbesuch beschlossen und auch, daß die nächste BR-Sitzung einen Tag vorher in Lübeck stattfinden soll, weil unsere BR-Mitglieder Anreise nach Lübeck zwischen 6,5 h (700 km) und 4,5 h (460 km) haben. Zielsetzung: Seminarvorbereitung, ausgeruht ins Seminar. Der AG wurde über den Entsendebeschluß informiert und über die BR-Sitzung am 14.7. in Lübeck. Der AG ist auch darüber informiert, daß wir bei Gesprächen dem AG gegenüber als kompetenter Gesprächspartner auftreten wollen.

Der AG läd den BR nun nach Berlin zu Gesprächen am 14.7. 11:30 Uhr ein. Fahrzeit auch hier etwa 6,5 h - 5 h.

Frage 1: Kann der AG bestimmen, daß an diesem Tag der BR nach Berlin soll?

Die angesetzte BR-Sitzung ist dann in Lübeck nicht möglich. Wenn die BR-Sitzung in Berlin stattfinden würde (was ja auch ohne die Teilnahme an dem Seminar durchaus möglich wäre), müßten die BR mitglieder nochmals 350 km (4 h) fahren. Es kämen also Gesamtkilometer von z.t. über 1000 km zu stande und reine Fahrtzeiten von ca 11 h.

Frage 2: Ist das zumutbar?

Frage 3: Hat jemand Argumente gegenüber dem AG?

Wir möchten gegenüber dem AG auch nicht als Gesprächsverweigerer gelten, sehen aber zuerst einmal unsere Kompetenzerlangung durch das Seminar als extrem wichtig.

Vielen Dank