Die Geschäftsführung beantragte bzgl. einer bevorstehenden Betriebsvereinbarung ein Gespräch mit dem BR- der 1. Vorsitzende und Stellvertretung erschienen zum Gespräch- Kommentar von der GF- wie ein "3" Gespräch? er wollte nur mit dem Vorsitzenden sprechen- dann wollte er ein neuen Termin- sehen wir als Behinderung der Betriebsratstätig an- bzw. Mobbing der Stellvertretung. wie seht ihr das?