Hallo liebe BR-Kollegen,

ein Kollege aus der Binderei soll in die Arbeitsvorbereitung versetzt werden. Der Kollege ist mit der Versetzung einverstanden. Die BR-Information nach §99 legt eine 35 Stunden Woche wie Manteltarif/2005 fest.
Nun verhält es sich aber so, dass nach einer 6 Monatigen Probezeit die tarifwidrige 40 Stundenwoche zum Tragen kommen soll, welche uns aber so nicht in der BR-Info dokumentiert wurde.
Meine Frage also:
Kann ich der Einstellung/Versetzung zustimmen, aber die Arbeitszeit ablehnen und durch die tarifliche Arbeitszeit ersetzten lassen?
Wäre dieser Widerspruch wirksam, auch vor dem AG??

Wir sind eine Druckerei in Westdeutschland und sind durch eine Haustarif an den Manteltarif Druckindrustrie gebunden.

Eigentlich doch eine klare Sache ....., oder ???