Hallo Forum,


wir haben im Unternehmen ( nahezu nur kfm. Angestellte, wir haben nur eine geringe Anzahl Gewerbliche)die sogenannte Vertrauensarbeitszeit. Aus unterschiedlichen Gründen kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten mit der GF, aber z.T. auch bei den KollegenInnen untereinander.
Eine große Mehrheit der Belegschaft ist in der Zwischenzeit für die Einführung der Zeiterfassung.

Frage: Was können wir als BR tun dieser Forderung Nachdruck zu verleihen und sie durchsetzen. Der AG ist dagegen. Ist das erzwingbar? Habt Ihr gute Argumentationshilfen?

Danke im voraus.