Wir waehlen im vereinfachten Verfahren. Die Wahlvorschlaege wurden gestern oeffentlich bekannt gemacht. Nun gibt es heute einen Widerspruch dazu, weil von fuenf Kandidaten vier aus einer Abteilung A kommen und ein ausgewogenes Verhaeltnis der Vertretung der gesamten Belegschaft so nicht gegeben sei. Der Einwand kommt von der Abteilungsleiterin der Abt. A, die die Arbeitsfaehigkeit des zu waehlenden BR anzweifelt. In wie weit ist dieser Einwand rechtlich vom Wahlvorstand zu beruecksichtigen?