Hallo,
kürzlich wurde unsere wöchentlichen Arbeitsstunden von 37,5 auf 40 Std. erhöht ( Tarifloser Betrieb). Unsere täglichen Arbeitszeiten werden aber nicht verändert. Somit werden wir systematisch in die Minusstunden getrieben. Hintergrund dieser Vorgehensweise ist: Unser AG möchte uns bei Bedarf "rekrutieren" sprich er will je nach Bedarf uns länger arbeiten lassen. Gibts ein Gesetz, wonach der AN ein Recht auf die in der BV festgelegten wöchentlichen Arbeitsstunden hat.
Wir arbeiten im Einzelhandelsbetrieb