Amtszeit der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV)

Dauer, Beginn und Ende

Die regelmäßige Amtszeit der JAV beträgt zwei Jahre. Die Amtszeit beginnt mit der Bekanntgabe des Wahlergebnisses oder, wenn zu diesem Zeitpunkt noch eine JAV besteht, mit Ablauf von deren Amtszeit (§ 64 Abs. 2 BetrVG). Spätestens endet die Amtszeit allerdings am 30. November des Jahres, in dem nach dem Gesetz die regelmäßigen Wahlen stattzufinden haben.

Die regelmäßigen Wahlen der JAV finden alle zwei Jahre in der Zeit vom 01. Oktober bis 30. November statt (§ 64 Abs. 1 BetrVG).

Wurde die JAV außerhalb des gesetzlich vorgegebenen Wahlzeitraums gewählt, z. B. bei der erstmaligen Errichtung einer JAV, so findet die nächste Wahl statt

  • entweder zu dem nächstfolgenden regelmäßigen Wahltermin, wenn die JAV am 01. Oktober des betreffenden Jahres bereits ein Jahr oder länger im Amt war,
  • oder zu dem übernächsten Wahltermin, wenn die JAV am 01. Oktober des nächstfolgenden Termins weniger als ein Jahr im Amt war.

Die Wahl der JAV außerhalb des regelmäßigen Wahltermins führt häufig dazu, dass sich entweder die Amtszeit verlängert oder verkürzt. Außerhalb des regelmäßigen Wahlzeitraums können JAV- Wahlen stattfinden, wenn

  • die Gesamtzahl der Mitglieder der JAV nach Eintreten sämtlicher Ersatzmitglieder unter die gesetzlich vorgeschriebene Zahl der JAV-Vertreter gesunken ist
  • die JAV mit der Mehrheit ihrer Stimmen den Rücktritt beschlossen hat
  • die Wahl erfolgreich angefochten worden ist
  • die JAV durch eine gerichtliche Entscheidung aufgelöst ist
  • im Betrieb eine JAV nicht besteht, obwohl die Voraussetzungen für die Bildung vorliegen.

Liegt keiner dieser Gründe vor, ist eine außerhalb des regelmäßigen Wahlzeitraums durchgeführte Wahl der JAV nichtig.

Mehr zur Wahl der JAV erfahren