Führungsaufgaben des Betriebsratsvorsitzenden

 

Einige der typischen Führungsfunktionen sind organisieren, planen, informieren, Ziele formulieren, Probleme lösen, Entscheidungen treffen, kontrollieren, kommunizieren, motivieren und Konflikte lösen. Die Art und Weise, wie diese Funktionen ausgeübt werden, beeinflusst die Motivation der Betriebsratsmitglieder.

 

Überprüfung möglicher betriebsratsinterner Schwachpunkte

  • Der BR-Vorsitzende verhält sich autoritär.
  • Einzelne Mitglieder versuchen sich zu Lasten anderer zu profilieren.
  • Die Mehrheit schweigt trotz abweichender Meinung oder ist desinteressiert.
  • Die Aufgaben sind ineffektiv verteilt oder der Vorsitzende macht alles selbst.
  • Es wird keine Prioritätenliste angelegt, durch Zeitmangel entsteht Stress.
  • Diskussionen führen trotz langer Sitzungen zu keinem Ergebnis.
  • Die einzelnen BR-Mitglieder sind nicht auf dem gleichen Informationsstand.
  • Das Klima untereinander ist gespannt und wenig offen.
  • Es gibt „Vetternwirtschaft“ und verfeindete Gruppen.

 

Verbesserungsmaßnahmen

Wenn negative Entwicklungen im Betriebsrat auftreten, sollte zuerst eine spezielle Sitzung durchgeführt werden, um Defizite offen zu erörtern und Verbesserungen anzugehen. Dabei sind Offenheit untereinander und der Mut, Konflikte und Probleme anzusprechen, die wichtigsten Voraussetzungen, um einen Neuanfang zu ermöglichen. Dafür kann ein außerbetrieblicher Moderator als Sachverständiger (gemäß § 80 Abs. 3) engagiert werden. Dies fördert die Ausarbeitung der Schwachpunkte in der Führung und im Team. Danach kann die Umsetzung der erarbeiteten Verbesserungsmöglichkeiten beginnen.

 

Der Betriebsrat als Team: wichtige Führungselemente

  • Die Verschiedenartigkeit der Menschen und ihre unterschiedliche Vorgehensweise bei Problemlösungen ist durchaus kein Hindernis, sondern eine Chance. Es gibt Scheue, Radikale, Kontaktfreudige, Mitläufer, Querdenker auch in Betriebsräten. Andere Meinungen zu tolerieren, kann nützliche Denkanstöße bieten. Nur in einem Klima des gegenseitigen Respekts und der Meinungsvielfalt können neue, kreative Ideen entstehen und umgesetzt werden.
  • Der konstruktive Austausch von Erfahrungen meint auch: in Ruhe zuhören und schweigsame Kolleginnen und Kollegen zur Diskussion anregen. Direkte Fragen, z.B. „Wie würdest du entscheiden?“, sind dabei hilfreich. Die gefragte Person merkt, dass ihre Meinung zählt und ernst genommen wird. Auch „nebenbei“ geführte Gespräche, z.B. während der Kaffeepause, am Rande von Seminaren oder Tagungen usw., sind von Bedeutung.
  • Ein vertrauter und offener Umgang miteinander ist die Basis für eine erfolgreiche Betriebsratsarbeit. Es muss eine Selbstverständlichkeit sein, sich gegenseitig über alles, was die gemeinsame Arbeit betrifft, zu informieren.
  • Lob und Anerkennung sind ebenfalls wichtig. Dies gibt dem Einzelnen mehr Selbstsicherheit und eine höhere Motivation für die Betriebsratsarbeit, insbesondere den neu gewählten Mitgliedern. Bestätigung bedeutet Erfolg und beseitigt Selbstzweifel.
  • Die Verteilung von Verantwortlichkeiten auf einzelne Betriebsratsmitglieder, auf Arbeitskreise oder Ausschüsse, die regelmäßige Besprechung der Ziele und die Kontrolle der daraus resultierenden Ergebnisse sind wichtige Elemente der Führung, die im BR-Alltag häufig vernachlässigt werden.

 

Der BR-Vorsitzende ist gefragt

In der vorgegebenen Funktion des Moderators hat er die Aufgabe, alle Betriebsratsmitglieder anzuhören, damit sich jeder respektiert sieht und Aggressionen, Rivalitäten oder Antipathien gar nicht erst aufkommen können. Seminare für Rhetorik und Führungskompetenz können durchaus unterstützend für die Führungsposition des BR-Vorsitzenden sein.

Der Umgang will gelernt sein: Besserwisser dämpfen, Schüchterne befragen, Rivalen mit Aufgaben beschäftigen, Geschwätzige angemessen unterbrechen und ewig Nörgelnde auf konkrete Äußerungen festlegen. Auch die übrigen Betriebsratsmitglieder sollten sich selbst kritisch prüfen, ihr eigenes Verhalten hinterfragen und ändern. Die aktive Beteiligung aller BR-Mitglieder an den Betriebsratsaufgaben erzeugt ein positives Klima, die Arbeit im Betriebsrat kann auf diese Weise auch für jeden persönlich eine Bereicherung sein.

 

 

Wie bewerten Sie den Inhalt dieser Seite?

Ihre Bewertung:
  • sehr empfehlenswert
  • empfehlenswert
  • nicht empfehlenswert

Home | Kontakt | Sitemap | Impressum

© W.A.F. Institut für Betriebsräte-Fortbildung AG. Alle Angaben, Inhalte usw. auf allen Seiten ohne Gewähr.